ISDN-Router
(Status: außer Betrieb)

 

 

Nachdem ich schon seit 1999 mindestens zwei Computer mit Zugang zum Internet habe, war der Einsatz eines Routers fast unumgänglich. Damals gab es aber noch keine kleinen, kompakten Geräte wie beispielsweise die AVM Fritz!Box, weshalb für einen guten und preiswerten Router noch "Handarbeit" angesagt war. ;-) Mein ISDN-Router wurde im April 2004 von meinem DSL-Router abgelöst ...

 

Hardware:
 
SingleBoardComputer: Advantech PCM-5862E
- Chipsatz: - SiS 5571
- Graphikchip: - C&T 65550
- Netzwerkchip: - Realtek RTL8139A PCI
CPU: AMD K5 PR100 ABQ mit 100 MHz; Sockel 5 / 7
Arbeitsspeicher: 32 MByte PS/2-RAM; 66 MHz

 

→ Die Anforderungen von Floppy ISDN for Linux (kurz: fli4l) an die Hardware sind gering: Es genügt bereits ein 80486-Prozessor und 16 MByte Arbeitsspeicher.

ISDN-Karte: Teles S0 PCI; PnP

→ Mit dem Treiber für eine NETjet-ISDN-Karte (Typ 20) funktioniert die Karte unter fli4l einwandfrei. ;-)

DiskOnModul: PQI Solid State Flash Disk 64 MByte

 

→ fli4l ist grundsätzlich von einer Diskette lauffähig. Meines Erachtens spricht aber vor allem die Geschwindigkeit beim Starten und die Fehleranfälligkeit von 3 1/2"-Disketten für den Einsatz alternativer Speichermedien, wie ein DiskOnChip, ein DiskOnModul oder eine herkömmliche Festplatte, ggf. in 2,5"-Ausführung.

 

Software:
 
Betriebssystem: fli4l 2.0.8 (Kernel 2.2.22) - based on GNU/Linux
 

→ Die Konfiguration von fli4l erfolgt über selbsterklärende Textdateien, ein Basiswissen über Computernetzwerke sollte jedoch vorhanden sein.

Zusatzpakete:

hd-Package

→ Das DiskOnModul (kurz: DOM) wird direkt am IDE-Controller angeschlossen und BIOS- bzw. betriebssystemseitig wie eine Festplatte angesprochen. Das DOM wird zwar als Festplattenersatz beworben, im Internet sind aber immer wieder Berichte zu lesen, dass es schnell zu Verschleißerscheinungen kommt, wenn permanent schreibend darauf zugegriffen wird. Deshalb habe ich fli4l so konfiguriert, dass das Betriebssystem beim Starten in eine RAMDISK geladen wird. Damit wird nur bei Updates schreibend auf das DOM zugegriffen.

  inet-Package
 

isdn-Package

 

Hier findet ihr Bilder von meinem ISDN-Router ...